Unsere "Fläche 60" angrenzend am "Reher Kratt"

Ein Naturschutzgebiet will weiter wachsen!

Die NABU-Gruppe Schenefeld hat bereits 1994 und 1995 am Naturschutzgebiet „Reher Kratt" zuvor landwirtschaftlich intensiv genutzte Flächen als Pufferzone auf Dauer für den Naturschutz gesichert.

Nun haben wir nach langen Verhandlungen wiederum die Fläche in einer Größe von fast zwei ha (vergl. ca. 4 1/2 Fußballfelder) erworben, um sie für den Naturschutz auf Dauer zu sichern und ihren ökologischen Wert zu verbessern. Durch diesen Kauf ist in der Umgebung des Naturschutzgebietes „Reher Kratt" (rund 15,6 Hektar groß) die Pufferzone auf rund 60 Hektar gewachsen.

 

Nur durch den großräumigen Kauf von Flächen um das Reher Kratt herum können zahlreiche gefährdete Tier- und Pflanzenarten der Eichen-Niederwälder (Kratts) und trockenen Sandheiden dauerhaft erhalten werden. Durch die Förderung dieser Lebensräume wird zugleich ein historisch bedeutsames Kulturgut bewahrt.

Pflege- und Entwicklungskonzept für die neu erworbene Fläche angrenzend an das bestehende NSG „Reher Kratt"
Die jetzt noch auf der Fläche stehende naturferne Weihnachtsbaumkultur ist nicht mehr verwendbar. Sie wird bis spätestens Ende 2003 komplett entfernt.
Weiterhin wird die Fläche dann mit in die Pflege durch die Wanderschafherde am „Reher Kratt" einbezogen.
Auf diese Weise wird die mittelfristige Verbuschung mit Faulbaum verhindert und die Fläche bleibt halboffen für besonders wärme- und trockenheitsliebende Pflanzen, Insekten und Kriechtiere. Zahlreiche Arten kommen in Schleswig-Holstein außerhalb von Kratts nicht mehr vor.

Dieses Projekt wurde gefördert von BINGO!

Fotos der neu erworbenen Fläche, noch mit der Weihnachtsbaumkultur.

Die Fläche grenzt an zwei Seiten an das bestehende NSG „Reher Kratt"

Wie diese vom Kreis 1992 erworbene Fläche, im Süden des NSG „Reher Kratt", wird unsere Fläche wohl in einigen Jahren auch aussehen.

Arbeiten in der Pufferzone des NSG „Reher Kratt".
Stacheldrahtzäune zwischen den bisherigen Parzellen wurden entfernt.
Unser Vorsitzender, mit den letzten Restarbeiten am Überschwemmungsgebiet.

Wir würden uns freuen, wenn auch Sie durch Ihre Spende unser Vorhaben ermöglichen.
Spenden an den NABU Schenefeld:
Konto: 2000 1100 Sparkasse Westholstein BLZ: 222 500 20
Alle Spenden an den NABU sind steuerlich absetzbar. 
Spendenbescheinigungen werden Ihnen bei Angabe Ihrer Adresse unaufgefordert zugeschickt.
Für den Erhalt der Natur sagt Ihnen der Vorstand unserer Naturschutzgruppe herzlichst Dankeschön.
Nähere Informationen erhalten Sie bei:
NABU Gruppe Schenefeld
c/o Otto Bies
Feldscheide 9; 25560 Schenefeld,
Tel: 04892 /1515

 

auf der weiteren Seite: Was ist das Reher Kratt?

Detais zum Kratt 

Unsere Schredderaktion im März 2003

Nun nach Jahren hat sich die Fläche 60 super entwickelt und sieht nun so aus:

Machen Sie uns stark

Über den Bildungsspender unsere Naturscouts direkt helfen


Spende für die Ortsgruppe

NABU Gruppe Schenefeld: IBAN: DE59 2225 0020 0020 0011 00   BIC: NOLADE21WHO  Sparkasse Westholstein
Ihre Spenden sind herzlich willkommen.

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

 

Eine Kindergruppe besteht bei uns wieder seit Oktober 2015.

"Der Stieglitz - Vogel des Jahres 2016. Foto: NABU/Frank Derer"


Erste Hilfe für Tiere

Tierpflegestationen

Hier finden Sie Pflege- und Auffangstationen deutschlandweit. Mehr